Schon ein Jahr

Zum ersten Jahrestag der Flutkatastrophe in Teilen von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das schwer getroffene Ahrtal besucht.
Flutkatastrophe: Mehr als 180 Tote, Tausende zerstörte Häuser
Bei dem Hochwasser nach extremem Starkregen am 14. und 15. Juli 2021 waren mindestens 135 Menschen im nördlichen Rheinland-Pfalz getötet worden – 134 im Ahrtal und ein Mann in der Eifel. Zwei Menschen werden noch vermisst. Mehr als 750 wurden verletzt. Auf etwa 40 Kilometern an der Ahr wurden rund 9.000 Gebäude sowie Straßen, Brücken, Schienen, Gas-, Strom- und Wasserleitungen zerstört oder schwer beschädigt.
Im benachbarten Nordrhein-Westfalen starben bei der Flutkatastrophe 49 Menschen. Hier gab es ebenfalls schwere Zerstörungen.
Sehr gut, dass so viele Menschen helfen.